26. Dezember 2011

3dimensional

geht es ja immer zu auf meinen Workshops,  im Januar dann auch fotografisch gesehen. Ein Bild das Viele ja schon kennen, jetzt auch in der ursprünglichen Version- so wurde es im Original fotografiert, konzipiert für eine besondere 3D Wirkung für die Ansicht mit einer Anaglyphen-Brille.
Zum ersten Mal im Workshop werden ich 3D Techniken erläutern und einfache Techniken zur Entwicklung solcher Aufnahmen zeigen.
zum Workshop

21. Dezember 2011

Da sollte doch.....

für Jeden etwas dabei sein.
Ob nun  effektvolle Produktfotografie / 7.1. in Mainz,
die mehr kreativen Aspekte der Produktfotografie incl. 3D- Darstellungen / 14.-15. 1 in Köln
oder auch der Bereich der Liquid-Fotografie / 21. Januar in Saarbrücken,
in  diesen drei Praxisworkshops wird in keinen Gruppen an den entsprechenden Sets gearbeitet.
Am 28. Januar wird Eberhard Schuy in einem sehr Praxis bezogenen Vortrag seine Art der Objektfotografie erläutern und praktisch vorführen. Von der Idee über die Skizze bis hin zum fertigen Bild wird der gesamte Workflow  an einigen Bildern ausführlich erläutert.
Erleben sie die Faszination mit der E. Schuy Fotografie täglich umsetzt.

( Ines Hoeper / Loft2 )





20. Dezember 2011

Lichtsituationen und mehr


Objektfotografie, von A-Z
Wer einmal die Objektfotografie komplett erleben möchte von der ersten Idee über die Skizze, das Set-up , die Lichtführung bis hin zur finalen Bildbearbeitung der wird am 28 Januar auf seine Kosten kommen.
An diesem Tag werde ich in meinem Studio einen Vorführ-Workshop halten, werde einige Set´s im Detail erklären und  mit den Teilnehmern Step by Step durcharbeiten. Und es wird auch die  Nachbearbeitung, also meine finale Dunkelkammerarbeit :-) nicht zu kurz kommen.
Alle Infos zu diesem Workshop  sind hier zu finden !


Lichtsituationen

16. Dezember 2011

pictures im Dezember

gemeint ist natürlich die Zeitschrift -Pictures-
da kann man blättern, und blättern , und blättern, und blättern

Ganz coole Sachen auch von Howard Shooter  und von  Jonathan Knowles  zum Thema TableTop.
Die Berichte machen echt Spass zu lesen ! :-)


15. Dezember 2011

interessante Diskussion

eigentlich wollte ich heute Abend die ersten Neuigkeiten über die MaF- Webinare  / Schule posten. Aber das hat auch noch etwas Zeit.  :-)  Ihr werdet eh staunen welche Dozenten dort tätig werden. !! :-)

Zudem ich diese Diskussion hier mal aufnehmen möchte. Zunächst mal
die Post´s bei Facebook.
Ich hatte auf den vorigen Blogeintag hingewiesen:
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


der Post von Thomas Wittig war es dann den ich interessant fand. 
Nehmen wir mal die Person Calvin heraus, mal abgesehen davon das ich ein sehr intensives Gespräch mit Ihm hatte , über Fotografie, Styles und Looks usw. Ich gebe zu, ich war überrascht wie klar sein Standpunkt dazu ist, auch fotografisch gesehen.

Ist es nicht immer sehr subjektiv Bildermacher zu beurteilen? 
Gerade die Gruppe der  PS´ler oder auch der Fotografen die Ihre Arbeitsweise nicht klar auf ein Medium definieren sind nicht in einer Gruppe ( Photoshop-Künster bzw. Fotograf) zu bewerten. Klar wäre es einfacher  wenn wir nur mit reiner Fotografie bzw. PS-Arbeit zu tun hätten. Haben wir aber nicht, und so muss das letztendliche Ergebnis beurteilt werden.

Und jetzt doch wieder zu Calvin; bei aller Geschäftstüchtigkeit, es soll bloss keiner glauben jeder bekäme Zutritt zum Loft2 !
Für mich ist Calvin, 
a- ein begnadeter Photoshoperklärer, ein Bildermacher der sich und seine Arbeit über den Weg der Bildbearbeitung definiert. Ein PS-Coach wie man ihn sich nur wünschen kann, klar strukturiert, unterhaltsam, fordernd und KOMPETENT !!!
und b-
kein Werbefotograf, kein Hochzeits- Industrie oder Reportagefotograf, er ist ein Peoplefotograf der seine Bilder, sagen wir mal "im Hollywood-Stil" fotografiert, und dann in typischer Art bearbeitet und mit unterschiedlichem Looks versehen kann. 
Die beiden Dinge bringt er zusammen wie kaum ein Anderer! 
Und das ist nicht als Fan beurteilt sondern eher eine nüchterne Betrachtung seiner Gesamtarbeit.

Und damit muss ich ihm nicht irgend etwas näherbringen. aber ich verstehe diese rein fotografischen Einwände. Wenn er wie ein fotografisch denkender Bildermacher reden würde womöglich noch über Produkt- und Studiofotografie dozierend, was glaubt Ihr wie genau ich hinhören würde? 
Tut er aber nicht, er redet über Dinge von denen er etwas versteht und damit ist es gut. Und noch etwas was ich an Ihm sehr schätze, er macht  SEIN Ding. Da gibt es  keine kopierten, dumpf wiederholten  Arbeiten die sich andere Personen erarbeitet haben.  Kein schlau in die Kamera ´reinerzähltes und abgelesenen ICHWEIßWAS-Zeugs die mit gespieltem Selbstbewußtsein verbreitet werden.
Und da gibt es ja mittlerweile eine ganze Menge Personen die cool ausschauend, selbstbewusst und fotografisch ziemlich hohl unterwegs sind. 

Insofern, ich verteidige hier niemanden, ich stelle mich nur auf die Seite derer die etwas Eigenes aufbauen und konsequent daran arbeiten, dann dürfte sogar mal was richtig in die Hose gehen, ich hätte kein Problem damit.  Wer sich etwas erarbeitet, kommt zu seinen Erfahrungen, die er  dann auch glaubwürdig  und nachhaltig weitergeben kann. 

Nicht heute so und morgen so. !!
oder so :-))   Eberhard Schuy

Wer eine Meinung dazu hat, gerne her damit !
In diesem Blog werden nur Kommentare veröffentlicht die inhaltlich zum Thema passen und nicht beleidigend,  nicht anstößig und  dem fotografischen Inhalt  entsprechend sind !



Calvin im Studio

so , schnell doch noch einmal ein kleiner Rückblick vom letzten Wochenende.
damit da keine Missverständnisse aufkommen, Calvin war auf seiner Deutschlandtournee auch in Köln und als Location für seine Veranstaltung hat das Loft2 gedient. Habe mich natürlich gefreut das Er im Studio war, meißtens trifft man sich bei irgendwelchen Events und dann ist ja doch nie die Zeit mal in Ruhe zu reden.
Was ...mich... wirklich begeistert, ja auch ein wenig überrascht hat, mit Dem kann man wirklich auch richtig gut über Fotografie reden, also unser abendliches Gespräch über Styles und Looks ... nicht schlecht :-)... auch wenn er mich gerade vorher mit diesem Interview überfallen hat. :-)



Umso mehr freue ich mich jetzt darauf Ihn auf der Convention wieder zu treffen  an dem er einen Slot belegt und etwas über seine Bilder  erzählt.
hier der Link zur Convention bei Facebook :
MaF- Convention... Bildermacher

Da sind noch Plätze frei und ich verspreche einen wirklich spannenden Tag mit den unterschiedlichsten Fotografen zu acht verschiedenen Bereichen der Fotografie !!


11. Dezember 2011









Webinare .... 
oder die Online Fotoschule

Die MaF- Webinare werden in einer aufeinander abgestimmte Folge stattfinden und aufeinander aufbauen. Wichtig ist eine kontinuierliche Abfolge von Inhalten zu gewährleisten. Dabei werden je nach Gebiet die Referenten wechseln die ihre Arbeitsweisen erläutern und vermitteln.
Alle Webinare werden je nach Interessengebiet  einzeln oder in Blöcken zu buchen sein.

Freuen Sie sich auf international erfahrene Referenten,
auf professionelle Fotografie und Bildbearbeitung,
auf fotografische Weiterbildung in Webinarform !

Gestartet wird Anfang 2012.

wer auf dem Laufendem bleiben möchte ..
hier gibt es ein Kontaktformular

>>>.. MaF - Webinare



1. Dezember 2011

MaF-Workshops


so sieht es aus bei  MaF Workshops.  In kleinen Gruppen können hier bis zu 10 Teilnehmer Studioaufbauten, Shootings und Nachbearbeitung verfolgen und mitarbeiten. Ab 2012 werden hier ausgesuchte Referenten zu unterschiedlichen Themen ihr Wissen preis geben. Das Ganze dann in logischer Reihenfolge einem fotografischen Workflow entsprechend als Kursreihe mit entsprechender Zertifizierung. 
Heute  ist erste Präsentation vor ausgesuchtem Publikum.. jetzt noch den Zweireiher an und dann kann es losgehen. :-)

Bild: I.H. Loft2 

29. November 2011

Fotografie-Bücher-Trainings-MaF _ Eberhard Schuy

MaF- MOTIV ation FOTOGRAFIE
Eberhard Schuy´s Plattform für Fotografisches 
beinhaltet eine ganze Palette von Angeboten.  Alle Bereiche zusammengefasst findet man auf der MaF-Webseite.  Erst gestern hatten wir wieder ein Mail in dem gefragt wurde wie das denn alles zusammenhängt bei den Dingen bei denen E.Schuy mittlerweile auftaucht.  Es ist eigentlich ganz einfach: zur Zeit sind es vier Bereiche die Eberhard  beschäftigen..
1... und das ist der größte Bereich, das ist die Objektfotografie mittlerweile im guten Mix zwischen deutschen und internationalen Kunden. Oft ist er dafür seit einem halben Jahr etwa in Österreich, der Schweiz  aber auch Spanien, und  Belgien. Highlights 2012 könnten Jobs in Amerika und England werden. Wir drücken Ihm die Daumen das es klappt, sieht ja gut aus :-)
2. das sind seine Workshops, wie oft fragt er :"soll ich das überhaupt noch machen?" und dann freut er sich unglaublich auf die unterschiedlichen Veranstaltungen.  Am Dienstag kam er z.B. gerade aus München zurück, 2 Tage Workshop konnte er mit einem wirklich wichtigen Meeting verbinden.....und  was erzählt er zuerst, er ist mal wieder begeistert von "seinen" Workshopteilnehmern und schwärmt eine halbe Stunde von der intensiven und entspannten Arbeit in den Kursen. Dann erzählt er davon das er wunderbare Kollegen getroffen hat ( sicher mit viel Spass am Abend :-) ... und ganz zum Schluss kommt dann erst das worauf wir warten... das Ergebnis des Meetings !  Mal wieder typisch das es dann  gleich in einem Shooting das ganz schnell erledigt werden muss endet !
3. der Autor  Schuy.. fürchterlich...  immer wenn gerade mal im Studio etwas Luft ist , kommt der grosse gelbe Zettel auf den Tisch.. das stehen alle Aufnahmen drauf die für die nächsten Buchprojekte nötig sind....damit bloss keine Langeweile aufkommt.
Dazu gehören dann auch die Videos die aufgezeichnet werden sollen, die gönnt er sich quasi als Entspannung, das sind die Tage in denen er fast immer alleine im Studio ist und seine Ruhe braucht, .. wie er sagt.  
4. das ist quasi sein zweites Leben... abends ab 21 Uhr geht es ans schreiben, konzipieren und planen.
Maf gehört dazu und natürlich das schreiben von Tutorials und Büchern und planen neuer Aktivitäten.

MaF allerdings wird immer größer und wird auf Dauer nicht alleine von Ihm zu stemmen sein.  Schon jetzt bei der MaF-Convention gibt es wieder kräftig Unterstützung durch die Luminanz die auch in diesem Jahr einen großen Teil der Abwicklung übernimmt. Alles was Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit  und  spezielle Aufgaben anbelangt liegt bei Armin Böttigheimer. Aber dazu soll ich in den nächsten Tagen mal mehr schreiben. .. Ich ? ... Ines Höper, das ist mein Office-Name :-),  kölscher Fotomensch helfe , schreibe und organisiere immer da,wo eine gelassene Person gefragt ist. Dazu darf ich bei freier Arbeitseinteilung, selbstbestimmt immer dann "eingreifen" wenn ich es für nötig halte ! ... so macht es wirklich Spass mit Eberhard zu arbeiten. :-)   
(ines hoeper)

dervier


mal wieder ein neues Bild für das Derviér-Label.
Hier darf man auch mal etwas wagen...
am Wochenende war die Entwicklung des Bildes noch ein Workshopthema
heute dann das Poster in der Endfassung... abgenommen... für gut befunden
und  schnell noch raus damit bevor schon wieder 2012 ist :-)
hope you like it !

(ebo)  :-)

24. November 2011

School of Exelllence

http://manfrottoschoolofxcellence.com/2011/11/24/eberhard-schuy-presents-perspectives-in-stilllife-photography/





Trained commercial photographer, photo coach and author Eberhard Schuy has made an international name as a product photographer. This webinar shows how simple objects without any additional ingredients can be the star of the picture.
Unfamiliar contexts provide opportunities for seemingly unreal striking images with a unique style. Experience how to create amazing product pictures from operation of the idea to the finished image.
• Tricks for motif finding (how do I discover the particular perspective)
• Development of the Set
• Usage of Light

23. November 2011

Objektfotografie im Detail



Wer in der Objektfotografie nicht das Detail in der letzten Feinheit sucht, und sei es nur um dieses Detail dann bewusst unscharf abzubilden, hat in der Objektfotografie nichts zu suchen.
- Punkt-

 Wie aber das Detail finden... ganz einfach... :

1. gehe eine Beziehung zu dem Objekt ein ( auch wenn es eine Gabel ist )
2. nimm den Gegenstand in die Hand und versuche es so lange zu drehen und zu wenden bis es keine Ansicht mehr gibt die Du nicht kennst. Dabei kommt es darauf an zu jeder !! Perspektive das Bild vor Augen zu haben, das sich ergeben würde wenn man so fotografiert.
3. jetzt werde Realist...lege / stelle den Gegenstand auf einen völlig freistehenden Tisch, wenn möglich einen Gläsernen dann bewege Dich um den Tisch herum, drüber, drunter... etc.
4. Entdecke den Gegenstand, wie er losgelöst von der Person, die ihn anschaut oder in der Hand hat, zum eigenständigen Objekt wird.
5. Entdecke seine Persönlichkeit, gib ihn ein kleines Requisit, mach ihn zum  Hero !!

jetzt ist das Bild vor Augen !!!

Set aufbauen  und Knipsen... das kann dann ja fast jeder !

Irrtum !
Wer jetzt nachlässig wird, weil er ja die Technik beherrscht ist zum scheitern verurteilt. Bisher sind erst
85% erreicht . Das Bild jetzt auf den Chip zu bekommen ist nicht nur einfach abbilden, Jetzt geht es darum die Dinge die die Persönlichkeit (einer Gabel) ausmachen darzustellen. Jetzt zeigt sich ob der Fotograf die letzten Jahre gelernt hat Technik zu beherrschen oder ob er sich auf das Hinschauen konzentriert hat. Wer dann noch versteht aus dem Gesehenen zu lernen, seine eigenen Schlüsse zu ziehen wird 98% erreichen.
Es geht nie um das was auf dem Bild zu sehen ist,
es geht immer um die Geschichte die darin steckt !

... eberhard schuy / köln



20. November 2011

• MaF - Blau •

MaF- in blau bedeutet ... Workshops

2012 fängt für mich gleich mit absoluten Workshop-Highlights an .
Gleich am 7 Januar geht es  in Mainz los mit einem Workshop zur Produktfotografie. Nach ein paar Basics werden wir dann das Thema Durchsichtiges und Flüssiges in einigen Sets bearbeiten.
Weitere Workshopstationen sind dann Köln - Saarbrücken - Freiburg - Bremen - München und Hamburg.

Im Blog auf der rechten Seite ist nun die gesamte Übersicht immer mit den Links direkt zum Kurs.

Neue Themen wird es natürlich auch geben .
Also wirklich neue Themen.
Die Fotos zu den Kursinhalten sind ja eh immer neu. Also so hat sich bisher an einer Workshoplocation ein Fotomotiv wiederholt. Da sehe ich schon zu das sich auch ein mehrmaliger Besuch lohnt und nicht nur einfach wiederholt wird.
Jetzt aber zu den neuen Themen.

3D-Fotografie ist ein Thema das neu ist und gerade ( sozusagen intern) auf Workshoptauglichkeit geprüft wird.

Produktfotografie und die Nachbearbeitung  
Labortechniken und mehr in Photoshop 
wird bereits im Frühjahr kommen, hier geht es um den Workflow in der professionellen Produktfotografie. Die Bildoptimierung  spielt dabei eine entscheidende Rolle und auch die Bereitstellung von Bildern für die unterschiedlichen Einsatzgebiete. In diesem Kurs werde ich zeigen wie wirklich gearbeitet wird, wie Bilder für bestimmte Layouts gezielt für die Weiterverarbeitung fotografiert werden aber auch wie die Bildbearbeitung stattfindet die eigentlich dann später nicht mehr erkannt wird.  Das ist ja meist immer dann der Fall wenn nicht ein Bildlook in PS generiert werden soll, wenn wir uns also mit den Bildern auf der Vorstufe der großen Kampagnen befinden.  das ist der Bereich in dem an die Fotografie ganz andere Ansprüche gestellt werden... klingt spannend und ist es auch weil es eine eigene Sparte ist.
Termine kommen bald ebenso die Kursorte...

Studiofotografie allgemein  oder wie es so schön heisst  " der Einstieg in die Studiofotografie "
findet zum ersten Mal bereits am 28. Januar statt. Hier kommt es mir besonders darauf an einmal wirklich zu zeigen mit welchen , auch einfachen,  Mitteln im Studio gearbeitet wird und was Lichtführung wirklich bedeutet. Und da im Studio ja nicht nur "totes Zeug" fotografiert wird  freue ich mich auch auf den Peoplepart in diesem Kurs .













weiter Kursthemen dann ab Mai  wenn MaF weiter wächst !


19. November 2011

⟴ MaF-fotografisches ⟴

Fotografisches >
heute starte ich mit kleinen Weisheiten der Objektfotografie...
immer wenn das graue MaF - Zeichen zu sehen ist hat es etwas mit solchen Weisheiten, Tipps und Tricks zu tun. Entweder sind diese Dinge dann allgemeiner Natur oder aber, und das wird sicher häufiger vorkommen, sie beziehen sich auf die Objektfotografie. 
Mir ist in der letzten Zeit aufgefallen das es oft auch Basics sind die mal von einer anderen Seite betrachtet interessante Aspekte haben... aber ihr werden schon sehen.

Heute mal etwas zur Blende als Gestaltungswerkzeug. 

Das sind die mir wichtigen Punkte zur Blende und das ist das Thema des letzten Workshops gewesen das dort zu erklären zu viel Zeit in Anspruch genommen hätte. Darum hier nachgereicht !
Mitleser sind herzlich eingeladen.

Klar... sagen jetzt alle: “Blende öffnen bedeutet weniger Tiefenschärfe, Blende schließen… genau umgekehrt“.

RICHTIG !!
In der Objektfotografie, gerade wenn es um kleinere Objekte geht kann man damit sehr genau ein Bild gestalten. Über Blende und Brennweite lässt sich fast millimetergenau bestimmen wo die Schärfe  im Bild anfängt und aufhört. Wer hat sich denn schon einmal die Mühe gemacht wirklich mit mehrerer Blendeneinstellungen seinen Aufbau zu fotografieren um die Bilder auf die bestmögliche Blende ( im Hinblick auf die Bildgestaltung ) zu beurteilen.  Das kann ich nur als Tipp empfehlen, gerade bei Brennweiten die im leichten Telebereich liegen ist es durchaus in vielen Situationen eben nicht egal ob mit Blende 5,6 oder Blende 8 fotografiert wird.  Also, einfach mal ausprobieren und am Monitor vergleichen.. auch das hilft für die Zukunft kleine Details besser zu beachten.

In diesem Zusammenhang noch die kleine Preisfrage
Welche Blende hätte das kleine Loch in dem Karton rechts in der kleinen Skizze?

Skizze © e.schuy

Viele werden jetzt sagen  : das ist ja einfach !!  Aber sehr Vielen wird sicher auch das Wort Blendenzahl aufgefallen sein. Oft merke ich in Kursen das auch Personen die schon länger fotografieren mit der Blendenzahl nicht so viel anfangen können. Die einfache Frage warum die Blende 8 nun ausgerechnet "8 " heisst verursacht dann schon einmal Schulterzucken. Die Antwort : Ausgerechnet heisst sie 8 oder besser 1:8 und benennt das Verhältnis des Durchmessers der Blende ( Öffnungsweite) zur Brennweite, und der damit physikalisch bedingten Baulänge des Objektives. 
Als Beispiel wenn ein Objektiv eine Brennweite von 50mm hat und ein größtmögliche Öffnungsweite (Blende) von etwa 36 mm zulässt kann man so ganz einfach die Lichtstärke bzw. die Anfangsblende der Optik berechnen, 5o:36=1,39 (1,4)  so einfach ist es, es handelt sich um ein 1,4  / 50mm Objektiv und so entsteht nach physikalischen  Regeln die Blendenreihe.
Soll nur noch die Hälfte dieses Lichtes "durchkommen" müsste die Blende auf einen Durchmesser von 25 mm geschlossen werden ( 50:25=2) davon  wieder die Hälfte des Lichtes würde eine Blende mit dem Durchmesser von ca. 18mm bedeuten .... das entspricht 50:18≈2,8 Blende 2,8
man erkennt die Blendenreihe !

Skizze © e.schuy

Klingt fürchterlich technisch oder ? Ist es auch, aber wenn man ein Lieblingsgenre hat in dem man oft fotografiert hat man wahrscheinlich auch ein Lieblingsobjektiv. Und dann ergibt sich daraus ein Lieblingsaufnahmeabstand, wenn man dann der Lieblingsblende eine Lieblingstiefenschärfe zuordnen kann hat man wahrscheinlich den techn. Hintergrund verstanden und kann bewusst gestalten.
Auswendig lernen macht da wenig Sinn aber einfach mal die Blendenreihe durchfotografieren und schauen wie sich das auf die Bilder auswirkt heisst auch Bilder verstehen lernen !!
( es)


15. November 2011

MaF. Fanseite ist online

Die MaF Fanseite  bei facebook ist online ... hier  gibt es ab jetzt  alle Infos, Neuigkeiten, usw.
Schaut doch einfach auf der Seite vorbei  und mit einem Klick auf gefällt mir verpasst man auch nichts mehr !
http://www.facebook.com/MaF.Convention




7. November 2011

Jugendmedientage 2011

…zeige hier mal ein paar Ergebnisse von den Jugendmedientagen 2011. Das diesjährige Thema "in Echtzeit" war natürlich prädestiniert für Stills  die on Location fotografiert werden und zwar so, das sie gut arrangiert "in Echtzeit" fotografiert werden konnten. In Echtzeit bedeutet bei mir dann natürlich auch ohne weitere große Retusche.  Die Aufnahmen im Raum, auf den gegebenen Tischen und vor den entsprechenden Wänden, wurden in Lightroom hinein fotografiert um so direkt die Bildaufteilung und kleine Kontrastkorrekturen beurteilen zu können. Die anderen Aufnahmen  in den Räumen der HdM wurden ebenfalls so fotografiert das mit minimaler Retusche ( max.10 min) die Fotos entwickelt werden konnten. Dabei kam es besonders auf gute Arrangements, Bildaufteilung und stimmige Inhalte an. Wir bereits im Vorjahr waren die Teilnehmer wieder sehr engagiert und setzten die Aufgaben schon fast mit der Ruhe eines "echten Stilllifers" um :-)   Bemerkenswert noch wie gut organisiert dieses Megaevent von den Verantwortlichen durchgezogen wurde, so haben die 2 Jugendmedientage mal wieder richtig Spass gemacht !
Foto: Einstellungsbilder ( Hochformate) und ein Bild der Kursteilnehmer (Querformat)
•••
Herzlichen Dank auch an RICHTER-Studiogeräte  die uns wieder mit dem gesamten Lichtequipment versorgt haben. So konnte an 4 Sets in kleinen Gruppen  gleichzeitig gearbeitet werden !

1. November 2011

Peoplestills


So ganz langsam zeichnet es sich ab, ich werde dann wohl auch einen Workshop zur Peoplefotografie geben. Sei etwa 2 Jahren werde ich immer wieder danach gefragt ob ich nicht mal meine Techniken bzw. meine Arbeitsweise in der Peoplefotografie zeigen möchte. Bisher habe ich mich ja immer gesträubt, schließlich ist das bisher alles andere als mein Hauptaufgabengebiet. Die Aufträge dieser Art werden allerderings immer mehr und was für mich entscheidend ist , sie werden wirklich im professionellen Team ausgeführt. Und so "grabe" ich gerade immer mehr das aus was ich einmal gelernt habe, versuche auch hier eine Idee zum Bild zu haben und sich diese nicht erst während des Shootings, fremdbestimmt, entwickeln zu lassen und so kommt es dann tatsächlich zu Aufnahmen mit denen ich zufrieden bin und die meine Art der Fotografie auch widerspiegeln. Also, es bleibt dabei , das was bei mir fotografiert wird, sollte auch auf meinem " Mist" gewachsen sein. Damit st klar was es bei mir nicht gibt… das ist wohl deutlich genug ... :-) Der erste Schuy-Kurs zum Thema Peoplestills ist für das Frühjahr 2012 geplant- ich sollte schaffen bis dahin ein schlüssiges Workshopkonzept zusammenzubekommen, naja und dann ... schauen wir mal :-) Jetzt werden erst einmal jede Menge Testshootings vorbereitet und ich sehe zu das sich einige Ideen auch umsetzen lassen. Ab 30. November wird man sich dann anmelden können ... zu 
>> Peoplestills mit Eberhard Schuy <<

31. Oktober 2011

BIldbesprechung mit Michael Jordan

Hier mal eine Bildbesprechung ( ich nenne es ja Kritik :-) weil die auch positiv sein kann ) mit Michael Jordan und mir. Aufgezeichnet von, für und mit FotoTV.

27. Oktober 2011

Bildbesprechungen



Wundere mich gerade sehr und habe keine Ahnung wer da wo, was postet..  :-)
auf jeden Fall bekomme ich seit etwa 2-3 Wochen viele Bilder mit der Bitte um eine Bildbesprechung. Wer mich kennt weiß das ich das mit dem nötigen Ernst mache. also nehme ich mir die Zeit und erstelle eine ausführliche Bildbesprechung , das wird dann schon mal ein 5seitiges PDF... und das mache ich gerne.
Was hier aber die letzten 2 Wochen abgeht ist nicht mehr normal, jedem Tag sind es im Durchschnitt mittlerweile 4,8 Bilder also bis auf 1-2 Tage die Woche  5 oder auch 6 Fotos pro Tag mit der Bitte um Besprechung. Pro Bild nehme ich mir 30-60 min. Zeit... nun rechnet mal !  :-)
Sorry, so kann´s nicht weitergehen.   Damit ich das gutgelaunt weitermachen kann, muss ich es etwas reduzieren, daher ab sofort professionelle Bildbesprechungen per Bestellung sozusagen.
Schaut einfach mal hier...   Infos, Beispiele und ein paar Stimmen von Bildautoren



25. Oktober 2011

Maf - Coaching - Bildbesprechung

Ab jetzt gibt es die Bildbesprechungen offiziell. Was bisher meinen Workshopteilnehmern vorbehalten war , können nun alle Interessierte in Anspruch nehmen. Da mittlerweile täglich die Anfragen nach Bildbesprechungen haben wir bei MaF die Möglichkeit geschaffen Bilder hochzuladen und dann dort eine Bildbesprechung / Bildanalyse zu buchen. Auf der Seite www.MOTIVationFOTOGRAFIE.de  >> dort dann unter  Bildbesprechungen finden Sie / Ihr  alle Infos und den Link zur Bildeingabe. 
Noch werden die Bildbesprechungen von mir durchgeführt... für die Photoshop- Spezies  gibt es sicher aber auch schon bald  die Möglichkeit einen  wirklichen ... ausgebildeten... Fachmann um  Meinung zu fragen.  Wer sich dafür interessiert.... bitte kurze Mail  an  office@loft2.de,  dann sammeln wir mal und vielleicht geht es dann ganz schnell !! :-)

Unabhängig davon würde mich aber auch einmal  interessieren ob eine solche Bildbesprechung Live in einem Webinar von Interesse wäre,  bitte einfach einmal posten wie Sie / Ihr das seht !

freue mich auf Ihre / Eure Antworten

Eberhard Schuy


16. Oktober 2011

MaF -- coming soon !!



 

 

MaF Conventions - Schulungen- Workshops  usw.. 
Ab 2012 - und schon an der Farbe sind die individuellen Möglichkeiten erkennbar.  
MOTIVationFOTOGRAFIE  - MaF - wird vielseitig im Sinne der fotografischen Angebote aber völlig einseitig im Sinne von Qualität und Anspruch. Nur die besten Referenten mit fachlicher Ausbildung werden hier als Dozenten zu finden sein. Möchten sie sich Individuell schulen , eine mehrmonatige Ausbildung mit zertifiziertem Abschluss oder erst mal nur ihr Hobby in einem Workshop vertiefen bei MaF sind sie richtig. 
MaF macht den Unterschied, schon in der Workshopvorbereitung arbeiten fachlich ausgebildete, erfahrene Kursleiter mit, keine die den schnellen Euro verdienen wollen, die Referenten sind die Hero´s, sie sind die bestbezahlten Referenten deren Motivation es ist seriös Wissen weiterzugeben. Sie sind nicht von MaF angestellt sondern arbeiten im Honorarsystem von MaF.  Das garantiert das auch die Kursgebühren angemessen bleiben und nicht durch Veranstaltergebühren aufgebläht werden. 
Das MaF Team besteht aus 3-4 Stammreferenten dazu können weitere kommen die sich bewerben können, Vorraussetzung ist der Nachweis der fachlichen Kompetenz und mindestens erste Erfahrungen als Referent. Es muß ein stimmiges Konzept vorgelegt werden und alle Stammreferenten haben ein Vetorecht! 
Die MaF Referenten unterliegen einer Qualätätskontrolle die u.a. verhindert das Inhalte über Jahre unverändert weitergegeben werden.
So wird ein System aufgebaut das inhaltlich, fachlich und menschlich die besten Workshops garantiert !!

Die MaF Stamm-Manschaft unter der Leitung von Eberhard Schuy wird sich in den nächsten Wochen vorstellen,  ebenso die ersten Kooperationspartner !!

soweit die erste Ankündigung ... ich freue mich darauf...

Eberhard  SchuY

gesucht wir noch die gute Fee, die Assistentin, der Assistent, der, die sicher nicht den bestbezahltesten Job haben wird, den haben ja schon die Referenten als Kompetenzträger :-) , aber einen sehr Interessanten. !! :-)
Spass an Planung , Eventmanagement ist Vorraussetzung, die Energie etwas mit aufzubauen sollte vorhanden sein. 
Bewerbungen an  office@loft2.de    - Betreff :   MaF-Org-Ass

12. Oktober 2011



MaF

 MaF....  eine Abkürzung die in Zukunft wohl häufig im Zusammenhang mit mir zu lesen sein wird.

MaF... ja, ja ist nicht ganz logisch, aber was ist schon logisch :-)
Maf ist die Abkürzung  für MOTIV ation FOTOGRAFIE ..

MOTIVationFOTOGRAFIE ist die  Basis für unterschiedlichste fotografische Veranstaltungen.
Ob einfache Treffen fotografisch Interessierter, Onlinekurse,
Conventions , Schulungen, Workshops usw.
MOTIVationFOTOGRAFIE versteht sich als Plattform für
fotografische Weiterbildungen und Veranstaltungen usw. 



und MOTIV ation FOROGRAFIE   also MaF veranstaltet nun bereits die dritte Convention. Diesmal unter dem Titel :  Convention 3  >> BILDERMACHER.

Die Idee dieser Conventions ist  professionell arbeitende Fotografen oder Bildermacher nicht nur  vorzustellen, was ja auch oft nicht nötig ist, es geht darum diese Bildautoren erlebbar zu machen, etwas über Ihre Intentionen  zu erfahren , zu hören und zu sehen wie sie im täglichen Geschäft  mit Ihren Werken umgehen.  Im Mittelpunkt steht natürlich das Bild, der Weg zu dieser kommerziellen
"Ware " ist individuell verschieden und doch  gibt es Gemeinsamkeiten. Aber sehen und hören Sie selbst, im 45min. Takt werden am 17 März acht Fotografen ihre Bilder und Arbeitsweisen vorstellen, unter dem Aspekt  der eigenen, individuellen  Arbeitsweise sehen Sie Ergebnisse wie sie kaum unterschiedlicher sein könnten, das trifft aber auch auf die Referenten selbst zu und macht diese Convention sicher wieder besonders "bunt".
Da treffen Bildmanipulatoren auf Photoshopkünstler, analog Denkende auf Digitalakrobaten und mitten darunter ganz einfache Fotografen :-)

Ich freue mich auf die absolute Expertenriege  mit:
Gorg Banek, Kai Gebel, Calvin Hollywood, Gernot Meiser, Karsten Rose, Uli Staiger und Uwe Statz

alle Referenten werden nicht nur zu Ihrem 45 min Vortrag bereitstehen sondern den ganzen Tag den Teilnehmern in den Pausen und nach der Veranstaltung Rede und Antwort stehen.   Das war auch bereits in den vergangenen Conventions immer ein besonderes, fast familiäres Zusammenkommen!

 Wer immer auf dem neussten Stand sein möchte hat viele Möglichkeiten

das MaF - Blog
MaF bei Facebook
oder  direkt  auf der Seite des Veranstaltungsortes und Mitorganisators
der
Luminanz

Seit heute können hier Tickets bestellt werden ... naja , es lässt sich doch ganz gut an !!  :-)

hier bei mir auf dem Blog gibt es natürlich auch die Neuigkeiten, oft sicher auch nur als Link zu den einzelnen Seiten.

bis dahin ich freue mich  auf die nächsten Planungen und Infos.....

Eberhard Schuy


8. Oktober 2011

zurück

so gerade zurück vom tollen Workshop in Saarbrücken. Neun Teilnehmer die engagiert und sehr konzentriert die  Aufnahmen nachgestellt haben. Bin begeistert vom fotografischen Verständnis, so einfach hat man es wirklich nicht immer als Kursleiter so macht das arbeiten mit den Fotografierenden wirklich Spass. Hier ein paar Workshopbilder.... ach ja de Tasse..  da war die "Knete doch etwas überfordert, aber auch etwas weniger  dramatisch wirkt´s noch gut !!

30. September 2011

27. September 2011

Objektfotografie im Detail












3 Tage noch bis zu meinem ersten Tag der Objektfotografie... von der Skizze bis zur Präsentation, nichts wird ausgelassen auf dem Weg zu einem guten Produktfoto.  Warum gerade in der professionellen Produkt- Werbefotografie das konzeptionelle Arbeiten besonders wichtig ist, wie Bildaufbau und Lichtführung ineinandergreifen usw. bis hin zu kleinen Tricks auch in der Präsentation, alles werden wir im Detail und natürlich auch am Set besprechen. Ich freue mich sehr auf den Samstag, noch sind einige Plätze frei. Der  Tageskurs kostet 38 € incl. Mwst ,  Erfrischungsgetränke inbegriffen.
Paare , Freunde usw. können eine zusätzliche Zweitkarte für 19 € bekommen.  Zur Anmeldung bitte HIER klicken


Tion2011

Da geht so ein Objektfotograf  auf die Tion2011 um 2 Vorträge zu halten und keiner geht hin !

Ganz ehrlich .... ein  wenig unsicher war ich schon. So habe ich mir dann morgens vor der Veranstaltung erst mal "meinen" Saal angeschaut. 
Mein erster Gedanke : Ach, Du Schei......- wer soll den hier auftreten !!!
Ok, da hilft nur kühlen Kopf bewahren, also wenn vorne links zumindest die ersten 2 1/2 Reihen gefüllt sind, dann werde ich es zumindest mit fotografischer Elite begründen können.  Schnell mal durchgezählt bedeutet das, ich muss mehr !!! wie 20 Teilnehmer haben, "naja wird schon irgendwie klappen".
Kurz nach 10:00, es kommen Leute !!   Klasse der erste Blick sagt mir : ich bekomme meine 2o TN.
J- und dann kamen noch ein paar dazu :-)
(ganz unter uns ... ich hab mal gezählt... anstatt der 20 belegten Plätze waren genau noch 23 Plätze frei)
Und das nur weil ich etwas zur - Ausleuchtung und Lichtführung in der Produktfotografie  erzähle !! 
(später hat man mir erzählt das man mich in einen Saal gesteckt hatte in den 400 Personen passen)

Also ich war echt begeistert... und genau so wie das WE anfing ging es auch 2 Tage weiter... selten habe ich ein bunt gemischtes Publikum mit unterschiedlichsten Interessen so fotografisch vereint gesehen. Ich habe bestimmt über 30 Gespräche mit mir bis dahin fremden Menschen geführt auf einem Niveau , das ich echt baff war.  Es gab einen Informationsaustausch wie er vielleicht noch auf der Photokina  möglich ist.   - Hut ab  --- Calvin Hollywood  und V2b ---   damit habt Ihr einen Standart gesetzt der so schnell nicht zu toppen sein wird.

Für mich  war das  WE einfach nur gut, neben all den neuen Geichtern gab es ja auch  mehr oder weniger  "alte" Bekannte :-))  Toll die ganze Gemeinde mal wieder gesehen zu haben !!!


TION2011 verpasst ?   
OK... in den nächsten Tagen  kommen die Infos zur 
dritten     Convention  "Fotografie Pur"
2012 ist das Thema  "Bildermacher"
es wird 7-8 Referenten an einem Tag im 45min Takt geben
und immer werden die  Bilder im Vordergrund stehen.
wer nichts verpassen will:
MOTIVationFOTOGRAFIE  bei Facebook






5. September 2011

2x am Samstag 24.September / Tion

Hier schon mal die  Themen die ich mir vorgenommen habe für die Tion 2011
ich werde ja am Samstag 2 Vorträge haben  und wie immer geht es dabei natürlich darum wie Bilder funktionieren. Natürlich ist nicht der eigentliche Bildlook ( schlimmes Wort)  dafür verantwortlich ob ein Bild gut oder schlecht ist, ob es funktioniert.  Der Look sagt bestenfalls etwas aus über Machart, Stimmung und ... ob es mainstreammäßig  ( noch ein schlimmes Wort ) ankommt.  Also zu deutsch: ob es dem "Zeitgeist" entspricht.  
Davor steht aber in jedem Fall die Auseinandersetzung mit dem zu fotografierendem Objekt... und der zu füllenden Fläche !


darum 
der erste Vortrag - Saal 1 -  10 UHR !!!   
klar werdet ihr auch alles am Set sehen !!!
- simple Lichtführung mit erstaunlichen Effekten,
Böse Leute nennen es auch  die " Manipuation des Auges "

Ein Licht reicht um eine ganze Palette an bildbestimmenden Effekten zu bekommen. Alleine durch unterschiedliche Reflexionen können Objekte in besonderer Weise präsentiert werden. Mit einer einzigen Lampe lassen wir Objekte zum "Hero" im Bild werden. 2 cm  sind dabei oft  entscheidend für  Bildwirkung und die Darstellungsweise. Freut Euch auf Lichtführung -par excellence-  mit Eberhard.  Mitbringen wird er Objekte, eine Lampe und die Kamera , schaut einfach wie das Licht dafür verantwortlich ist ab wann ein Foto funktioniert und wie wir mit der Lichtführung den Betrachter beinflussen. 

und der zweite Vortrag - Saal 2 - 15:45 UHR !!!
 dann ohne Setaufbau
- analoge Techniken in der digitalen Auftragsfotografie.
Ich zeig mal wie ich manchmal so arbeite...

diese Techniken geben einen eigenen Look, wer heute aufmerksam gute Magazine anschaut wird sie entdecken, die Bilder die Ihren Charme aus der fotografischen Entstehung ziehen, bei denen das Fotografierte eindeutig auch den Bildlook bestimmt im Gegensatz zu den computer generated Pictures. Die ja auch Charme haben können und ihre Ausstrahlung dann auch aus der klar erkennbaren Arbeitsweise des Autoren beziehen.
Gerade die digitale Technik erlaubt es heute aufwendige und komplizierte Techniken der analogen Fotografie schnell und unkompliziert einzusetzen. So kann die Nachbearbeitung von Bildern minimiert werden und man gelangt seht schnell zu fertigen Ergebnissen. Eberhard zeigt  wie er in der Objektfotografie diese Techniken einsetzt, wie bestimmte Looks geschaffen werden und wie  die Nachbearbeitung sich auch noch an klassischen Dunkelkammerarbeiten orientiert.

Alles weitere unter TION 2011

3. September 2011

zur erinnerung

Möchte noch einmal auf die nächsten Kurse aufmerksam machen...

nächste Woche in Dortmund sind noch 1-2 Plätze frei--
Objekte im Detail

  danach gibt es noch freie Plätze in Berlin und Hamburg
Fotodialoge

und ganz  Besonders ans Herz legen möchte ich Euch den Klosterkurs
das fotografische Wochenende !!!!  ein echtes Highlight

und den Tag zur Objektfotografie  am 1 Oktober
im meinem Studio in Köln ......
Objektfotografie ohne Geheimnisse 

29. August 2011

Objektfotografie mit Eberhard Schuy

Von der Skizze zum Bild 













1 Oktober  im Loft2 in Köln
An diesem Tag zeigt und erklärt Eberhard Schuy seine Arbeitsweise.  Die Themen sind dabei die freie und die auftragsgebundene Objektfotografie, wie kann man geeignete Objekte erkennen, wie kommt man zu ungewöhnlichen Ideen, wie werden Objekte präpariert, welche Effekte können einfach fotografisch erzeugt werden, wie bestimmen Bildideen die unterschiedlichen Setaufbauten... besondere Lichtführungen, bildbestimmende Belichtungen, Nachbearbeitungen und Präsentationen. Es geht also wirklich um den gesamten Workflow der bei einem Produkt- oder Stilllifefoto entscheidend ist, den Eberhard Schuy an diesem Tag in seinem Kölner Studio an einigen Set´s zeigt und erklärt.
• Datum: 1 Oktober 2011 
• Ort: Studio - Loft2 / Bahnhofstr.14 / 51143 Köln 
• Zeit 10 Uhr bis ca.16.30 Uhr 
• 16.30 Uhr bis ca.17.30 Uhr  spezielle Fragen der Teilnehmer
• Teilnahmegebühr : 38 € incl. Erfrischungsgetränke 


Anmeldung bitte über das Anmeldeformular  Hier
nach der Anmeldung erhalten sie eine Bestätigung mit Rechnung.
I.H. / loft2



27. August 2011

mal so fotografisch gesehen

.....vielleicht mal etwas auch zu Diskussion, würde mich interessieren wie Ihr das so seht, ich war ja nun eine Woche zu Aufnahmen unterwegs und da hat man auch relativ Zeit abends mal  noch schnell im Internet  neue Fotos und Tutorials von Kollegen zu sehen.  Kollegen.... also ich meine Leute die zum Thema Fotografie  Bilder und Tutorials veröffentlichen. So manchmal wünsche ich mir dann einen Reich-Ranicki der Fotografie. Also ich habe  in einigen Tutorials zur Studio und Objektfotografie dabei schon haarsträubendes gesehen, da werden Hintergründe schwarz abgedeckt um von vorne mehr Licht zu bekommen, Oberlichter gesetzt um Seiten aufzuhellen,  Spitzlichter  eingerichtet um Reflexe zu vermeiden und so weiter.  Mit anderen Worten hier wird völlig dummes Zeug vermittelt , das aber mit  tiefster Überzeugung der fachlich unbewussten Inkompetenz. Das kommt so überzeugend rüber das auch ich zweimal hinschauen muss um den Nonsens zu erkennen.  Kollegenschelte gehört sich ja nun nicht, die Damen und Herren könnte man jetzt persönlich anschreiben aber auch das macht ja wenig Sinn. Erstens trifft man meistens auf völliges Unverständnis und zweitens liegt mir eigentlich auch daran so etwas öffentlich zu machen. Zu viele Kollegen ( zu denen ich mich auch zähle)  gibt es die Ihre Tutorials und Kurse aus fundiertem Fachwissen heraus abhalten, die einzelne Inhalte genau recherchieren und Aufnahmen in Vorfeld testen. Die nicht nur die Details  des einzelnen Bildes im Kopf haben sondern das Gesamte  im Zusammenhang mit den logischen, gestalterischen und kreativen Gesetzmäßigkeiten sehen.

Wie wäre es denn mit einer  Gruppe von 4-7 fachlich kompetenten, anerkannten fotografischen Kritikern die sich mit Veröffentlichungen zur Fotografie beschäftigen und regelmäßig über empfehlenswertes  und auch weniger Gelungenes berichten und diskutieren ?

ich werde mal sehen ob ich eine solche Runde zusammenbekomme
mal sehen wer sich dazu bereit erklärt....
und dann gibt es eine Info wie und wo das Ganze zu verfolgen ist !

oder.. aber  ich rege mich gerade mal wieder in völlig unsinniger Weise auf,
vielleicht sollte es gar nicht mein Ansinnen sein hier Stellung zu nehmen ? :-))

Als Fototrainer und -coach regts mich auf.
Als Fotograf ist es mir  eigentlich egal.

...  hat jemand ne Meinung dazu ?









25. August 2011

Berliner Loft - Workshops














Back in Cologne ... eine spannende Woche war es in Berlin... man könnte sagen skulpturale Flüssigkeiten in verschiedensten Formen war das  Thema meiner beiden tollen Jobs... mehr dazu sobald ich etwas zeigen kann.
Nebenbei habe ich auch das Loft besichtigt  in dem ich dann  am 29. und 30. 10 zum ersten Mal in Berlin zwei Kurse zur Objektfotografie abhalte. Ob es nun um den Einstieg geht, also wie man am Besten mit der Objektfotografie beginnt, wie man "sein" Licht findet, wie man mit einfachem Licht beginnt , wie man Ideen zu Motiven generiert usw.  also wie man auch ohne grosses Studio und komplettes Equipment zu beeindruckenden Bildern kommt oder ob es etwas spezieller um das Thema "Flüssigkeiten" ( Liquids) geht am ersten Wochenende in diesen tollen Loft wird alles  in 2 Tagsworkshops geboten.
Berlin wird auch einer der ersten Workshops sein bei dem es um neue Themen und die professionelle Weiterverarbeitung eines Produktfotos bzw. Stilllifes  geht .  Ich erkläre anhand unserer Sets den genauen Workflow wir ich meine Arbeit  strukturiere um zu  realistischen, fotografischen Ergebnissen zu kommen.

 Die Bilder zeigen  das Gebäude  in dem Sich das Loft befindet und  die tollen Ausblicke ... da muss man einfach Liquids fotografieren :-))




 Hier der Link zu den Berliner Kursen.......
http://fotodialoge.de/kursdetails/items/Objektfotografie.html



19. August 2011

Objekktfotografie spezial

Hey, vielen Dank für das grosse Interesse an meinem kleinem Spezialkurs zur Objektfotografie am  3. September, hab echt schon gegrübelt als keine Reaktionen kamen, scheinbar haben sich dann alle für heute verabredet,  Tag der Workshopbucher oder was war heute ? :-) Ok- bitte habt Verständnis das ich es wirklich bei den 4 Teilnehmern belasse, klar das ginge auch mit 6, aber dann könnten es doch auch 9 sein ... usw.  Nein, diesen Kurs mache ich wirklich so wie ausgeschrieben 4 Teilnehmer und intensives erarbeiten  von 1-2 Sets mit allem was dazu gehört. Sicher wird es aber einen weiteren Termin geben.

Für alle Ungeduldigen ...  aufgrund einiger Anfragen gibt es auch wieder einen Vortragstag zur Objekktfotografie- im Prinzip ähnlich einem Workshop nur das ich die Aufbauten mehr zeige, erkläre warum,wieso, weshalb und praktisch einige Sets mit den Hintergründen dazu erkläre und auch meine Nachbearbeitung zeige. Vereinzelt kann dann im Set von einigen gerne mal schnell ein Schuss gemacht werden aber der Tag ist nicht als Workshop sondern als VORTRAG  konzipiert. Auch diesen Kurs muss ich relativ kurzfristig dazwischen planen.
Bei Interesse ...  hier ist der Link zur Voranmeldung > ;  Objektfotografie mit Eberhard Schuy ,  
Vorausichtlicher Termin ist der 1. oder 15 Oktober.  
Teilnehmerzahl  10 bis 30 Personen
Teilnahmegebühr : 38 €

Inhalt :  geeignete Objekte erkennen - ungewöhnliche Ideen - Präparationen - Effekte - Setaufbauten - Lichtführung - Nachbearbeitung - Präsentation -

17. August 2011

neuer Kurs zur Objektfotografie

AUSGEBUCHT !!!
am 3 September schieben wir noch einen besonderen Kurs ein.

Objektfotografie spezial  mit max. 4 Teilnehmern !!!

- mit dem Themen : 
Bildaufbau • spezielle Effekte • kreative Objekfotografie •  Arbeiten am Set • Bildbearbeitung: Objekte im Photoshop • Bildbespechung
für diesen Kurs  sollten erste Erfahrungen mit der Spiegelreflexkamera vorhanden sein, bitte Laptop  mitbringen  mit Photoshop ggfls. kann eine Demoversion geladen werden.
Termin 3 September 
Kursdauer 10°° bis 18°° Uhr
Kosten : 225 € incl. MwSt
die Teilnehnmerzahl ist begrenzt !

... noch 2 Plätze frei ....

 bei Interesse einfach eine Mail  an    Ines Höper &gt; office@loft2.de 
Betr. Kurs 3_9_11

AUSGEBUCHT



5. August 2011

mehr Schärfe brauchts nicht





















heute stelle ich mal wieder ein aktuelles Foto aus der Produktion diese Woche ein. War wirklich abwechslungsreich. Es fing an mit einem kleinen Schmuckauftrag, dann Kartoffelchips, gefolgt von " Wackelpudding" und ein Rotweinbild der besonderen Art für eine Präsentation. Was Rotwein mit Feinripp zu tun hat erkläre ich dann mal die Tage. Dann ein Tag Filmdreh, der wirklich anstrengend war. Weder durfte ich "und´s noch also´s einflechten. :-)) Dann 1,5 Tage Retusche von Industrieaufnahmen und heute schnell noch das  neue.....  ich sag mal: Getränk für Mädels.
Das werde ich dann auch gleich mal in den Food/ Beveragekurs am WE einbauen.  Hier ein Zweitschuss  von heute..  was mich begeistert .. man kann ja  Vieles planen , das aber dann in der Fotografie alles so zusammenpasst , ist doch echt klasse. Retuschiert wurde  die Halterung vom "fliegenden Eiswürfel" Fotografiert wurde mit dem 150er Makro von SIGMA. Mit relativ offener Blende erreicht man eine sehr fließend wirkende Schärfe die fast schon diesen unechten Retuschelook bekommt. ( der musste sein :-) ) das making of  - die Präparationen und etwas zum Getränk dann .. im neuen Buch.

31. Juli 2011

Loft2- Gruppe


Loft2
Arbeiten in einem professionellen Fotostudio - günstiger als im Mietstudio  geht das nun in der Loft2-Gruppe, einem Zusammenschluss engagierter Fotografen. Jeder der gerne regelmäßig in einem komplett ausgestatteten Studio arbeiten möchte hat hier die Gelegenheit zu frei buchbaren Zeiten sein eigenes Studioshoting zu organisieren. Die Gruppe  der Loft2-Fotografen vergrößert sich und nimmt weitere Mitglieder auf. Bewerben kann sich jeder der Interesse an Studiofotografie hat.
• Das Studio Loft 2 ist ein gut ausgestattetes professionelles Studio  in der alle Arten von Fotografie möglich sind. Das Studio ist allerdings nicht ebenerdig und eignet sich daher nicht für Automobile etc. Mit knapp 200qm steht zur Zeit ein großer Studioraum / mit Besprechungsecke / Küche und Modelbereich zur Verfügung. Ein weiteres, angegliedertes  Stilllife-Studio ist in Planung. Lampen und Lichtformer stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.   Fotografiert werden sollte mit der eigenen Kamera.
• Das Studio steht den Mitgliedern in festgesetzten Zeiten Slots, die frei buchbar sind, zur Verfügung.
Wie kann man Mitglied der LOFT2 Gruppe werden:
Zunächst über eine Bewerbung mit einer kurzen Beschreibung der Erwartungen und Wünsche zur Studionutzung, sowie einigen Angaben zur Person.  ( Hobby- Berufsfotograf / Student /  wie lange fotografiert man bereits und einige Bilder oder die Beschreibung der bevorzugten Arbeitsgebiete )
So lange das Kontingent an freien Plätzen nicht ausgeschöpft ist, können Mitglieder ohne Wartezeiten aufgenommen werden, danach kann man sich auf die Warteliste setzen lassen. 
Die Aufnahmegebühr beträgt 360 €. Sie ist einmalig zu zahlen und ist nicht rückzahlbar.  
Der monatliche Beitrag beträgt 260€ und ist mind. 1/2 jährlich im Voraus zu zahlen. Halbjährlich kann auch die Mitgliedschaft gekündigt werden. Mit den Monatsbeiträgen bekommt das Mitglied jeden Monat 60 Zeitpunkte gutgeschrieben die "abfotografiert" werden können. Am Wochenende wird die Stunde mit 10 Zeitpunkten verrechnet, in der Woche werden pro Stunde 5 Zeitpunkte  pro Slot abgezogen. Die Zeitpunkte können nicht gesammelt werden und verfallen zum ersten eines jeden Monats. Damit sind in der Woche 1 1/2 tage Studionutzung oder am Wochenende 6 Stunden Studionutzung bereits im Monatsbeitrag enthalten! Bei nicht gebuchten Studioslots ist eine zusätzliche Buchung durch die Mitglieder möglich. Diese Zusatzslots werden am WE  mit 25€/Std. berechnet ( mind. 3 Std.) ,in der Woche  werden pro Stunde 15 € berechnet (mind. jedoch 4 Std.).
Grundsätzlich  kann das Studio Montag, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag   in der Zeit von 8 Uhr bis 22.30 Uhr genutzt werden. 1 Wochenende im Monat ist das Studio nicht nutzbar - Sonderabsprachen sind möglich.
• Die Einzelheiten sind in einer Studiosatzung geregelt die Interessenten auf Wunsch  zugesendet werden kann. Hier sind die o.g. Vereinbarungen noch einmal geregelt . Darüber hinaus enthält sie Regelungen über die Nutzung des Studios, sie legt fest das keine Weitervermietung möglich ist , das das Studio ausschließlich  zur Erstellung  und Bearbeitung von Foto- oder Videoaufnahmen genutzt werden darf, das keine  gesetzes- oder sittenwidrigen Aufnahmen erstellt werden dürfen  usw.
Jede Studionutzung ist von den Mitgliedern in einem Buchungsbuch im Studio zu dokumentieren und ist nur nach vorheriger Buchung über einen Nutzungskalender möglich. Misachtungen der Buchungsabläufe können zu engem Ausschluss aus der Gruppe führen.
• Das Studio ist immer in ordentlichem, aufgeräumten Zustand zu verlassen, Beschädigungen sind schriftlich festzuhalten usw. Nur so ist es möglich auch mit den geringen Monatsbeiträgen das Studio und das Equipment in gutem Zustand zu halten.
Es werden also all die Dinge geregelt, die dafür sorgen das Studio, auch bei gemeinschaftlicher Nutzung in einem professionellen, sauberen Arbeitszustand zu halten.