27. August 2011

mal so fotografisch gesehen

.....vielleicht mal etwas auch zu Diskussion, würde mich interessieren wie Ihr das so seht, ich war ja nun eine Woche zu Aufnahmen unterwegs und da hat man auch relativ Zeit abends mal  noch schnell im Internet  neue Fotos und Tutorials von Kollegen zu sehen.  Kollegen.... also ich meine Leute die zum Thema Fotografie  Bilder und Tutorials veröffentlichen. So manchmal wünsche ich mir dann einen Reich-Ranicki der Fotografie. Also ich habe  in einigen Tutorials zur Studio und Objektfotografie dabei schon haarsträubendes gesehen, da werden Hintergründe schwarz abgedeckt um von vorne mehr Licht zu bekommen, Oberlichter gesetzt um Seiten aufzuhellen,  Spitzlichter  eingerichtet um Reflexe zu vermeiden und so weiter.  Mit anderen Worten hier wird völlig dummes Zeug vermittelt , das aber mit  tiefster Überzeugung der fachlich unbewussten Inkompetenz. Das kommt so überzeugend rüber das auch ich zweimal hinschauen muss um den Nonsens zu erkennen.  Kollegenschelte gehört sich ja nun nicht, die Damen und Herren könnte man jetzt persönlich anschreiben aber auch das macht ja wenig Sinn. Erstens trifft man meistens auf völliges Unverständnis und zweitens liegt mir eigentlich auch daran so etwas öffentlich zu machen. Zu viele Kollegen ( zu denen ich mich auch zähle)  gibt es die Ihre Tutorials und Kurse aus fundiertem Fachwissen heraus abhalten, die einzelne Inhalte genau recherchieren und Aufnahmen in Vorfeld testen. Die nicht nur die Details  des einzelnen Bildes im Kopf haben sondern das Gesamte  im Zusammenhang mit den logischen, gestalterischen und kreativen Gesetzmäßigkeiten sehen.

Wie wäre es denn mit einer  Gruppe von 4-7 fachlich kompetenten, anerkannten fotografischen Kritikern die sich mit Veröffentlichungen zur Fotografie beschäftigen und regelmäßig über empfehlenswertes  und auch weniger Gelungenes berichten und diskutieren ?

ich werde mal sehen ob ich eine solche Runde zusammenbekomme
mal sehen wer sich dazu bereit erklärt....
und dann gibt es eine Info wie und wo das Ganze zu verfolgen ist !

oder.. aber  ich rege mich gerade mal wieder in völlig unsinniger Weise auf,
vielleicht sollte es gar nicht mein Ansinnen sein hier Stellung zu nehmen ? :-))

Als Fototrainer und -coach regts mich auf.
Als Fotograf ist es mir  eigentlich egal.

...  hat jemand ne Meinung dazu ?









Kommentare:

  1. Ich kann das nachfolziehen und hoffe solchen Blender nicht zusehr auf dem Leim gegeangen zu sein.
    Ein Zertifikat für Trainer und Online Coaches wäre eine gute Idee! ich fände es super wenn ihr ein Gremium bildet und die Qualität der Trainings beurteilt

    AntwortenLöschen
  2. da hast du völlig recht, eberhard, so eine gruppe wär was feines, wenn sie fundiert genug ist...

    AntwortenLöschen
  3. endlich mal jemand, der sich genau das zu sagen traut ....
    Ich persönlich glaube, das diejenigen das nicht einmal absichtlich machen, sondern Unwissenheit bzw. Halbwissen aus tiefster Überzeugung öffentlich machen.
    Das ganze schädigt natürlich jeden, der versucht sich eben mal was im Internet anzueignen und nicht die Möglichkeit hat bei verschiedenen Quellen die Informationen zu verifizieren.Bei Büchern ist die Lage meist deutlich besser, obwohl es dort auch sehr vom Verlag bzw. den Lektoren abhängig ist.
    Ich fände die Idee eines Gütesiegels, bzw. einer Jurierung von Beiträgen sehr gut.

    AntwortenLöschen
  4. Es war ein Genuß, dich auf der Tion zu sehen und ebenso ist es einer, diesen Beitrag hier zu lesen. Ähnliches stelle ich permanent im Bezug auf Bildbearbeitung, Composing und CGI fest. Selbst bekannte Gesichter geben zum Teil Pröll von sich, der mir die Nackenhaare aufrecht stehen läßt. Sollten mir solche Magenverstimmer oder Perlen auffallen, werde ich sie dir hier und da gern zukommen lassen, wenn du das magst. Ob ich nun fachlich kompetent genug bin? Solang mir Fehler auffallen, sollte es ausreichen.

    Viele Grüße
    Roman

    AntwortenLöschen