15. März 2010

Dampf


Immer wieder kommt die Frage auf wie wir denn so richtig Dampf machen. Wenn ich es erkläre, muss eigentlich auch immer ein Dampfbild fotografiert werden da die Kursteilnehmer dann schon sehr fasziniert sind. Aber im Einzeln , schön der Reihe nach. Rein theoretisch kann es sogar mit heissem Wasser funktionieren wenn man mit einer Langzeitbelichtung arbeitet, so dass der Dampf unscharf und verschwommen abgebildet wird. Nachteil hierbei ist das so eine Tasse nicht sehr lange dampft und man entsprechendes Licht und lange Belichtungszeiten benötigt. Würde man diesen Wasserdampf im Gegenlicht blitzen wird er recht unschön abgebildet da man die einzelnen Wassertröpfchen wirklich erkennt und es fast wie ein extremes Bildrauschen wirkt. Somit schränkt echtes Wasser in der Fotografie also zu stark ein . Ich möchte jetzt auch nicht alles beschreiben was nicht geht, sondern auf die drei Methoden eingehen mit denen ich im Studio arbeite. Soll der Rauch konzentriert und plakativ in einem einzelnen Strang abgebildet werden arbeite ich mit einem Fingerhut der z.B. in der Tasse befestigt wird. Mit etwas Zigarettentabak gefüllt und angezündet warte ich nun so lange bis der Tabak fast völlig verbrannt ist, ganz zum Schluss kommt immer noch ein " finales" Wölkchen das einzeln und konzentriert aufsteigt, absolute Windstille im Studio ist natürlich Voraussetzung. Dieses letzte "Wölkchen " kommt immer sehr ähnlich und eignet sich hervorragend bei plakativen Aufnahmen in denen der rauch nicht wirklich echt wirken muss.

Eine weitere Möglichkeit ist der Fotonebel aus der Dose, ich habe ihn lange nicht benutzt da es wirklich schon Nebel ist der kaum gezielt und dosiert einzusetzen ist... dachte ich. Es gibt eine tolle Möglichkeit damit nun sogar die besonders dezenten Dämpfe hinzubekommen. Bleiben wir beim Kaffee... ich sprühe dann direkt auf die Kaffeeoberfläche und decke die Tasse sofort mit einem Bierdeckel ab. Jetzt kann ich den gesamten Nebel im Aufbau in Ruhe wegwehen, dafür habe ich gut eine Minute Zeit. Dann nachdem sich die Luft beruhig hat nehme ich ganz vorsichtig den Bierdeckel weg und über dem Kaffee steht ein sehr echter feiner Dampf.

Die dritte und überraschendste Möglichkeit.. die chemische Lösung.. Was soll ich lange schreiben , man benötigt etwas 10%ige Salzsäure und etwas 10% igen Ammoniak ( Beides gibt´s in der Apotheke). Nun einfach einenTropfen der einen Flüssigkeit auf den rechten Tassenrand und einen Tropfen der anderen Flüssigkeit gegenüber auf den Tassenrand..... es dampft !!! und das locker für einige Minuten in denen wir nur abwarten müssen bis er so modeliert emporsteigt wie es uns gefällt. Hier bei der Teeaufnahme war so keine Nachbeabeitung mehr nötig.

So, das mal so im Groben zum ausprobieren. Bedenkt die Gefahren die sich im Umgang mit chem. Substanzen ergeben können ( 10%ig reicht völlig aus !!!!!!!! ) Ich übernehme keine Haftungen !!! :-)

Noch mehr zum Dampf gibt es in meinem Buch zur Objektfotografie. Objektfotografie im Detail und für Alle die nicht lesen wollen im nächsten Monat dann der Dampffilm von A bis Z bei FotoTV. Ich werd es posten wenn er online ist - versprochen!!
Obwohl mich Einige jetzt schon Dr.Dampf nennen..... viel Grüße aus Köln
Eberhard Schuy :-))

Kommentare:

  1. Ich hab ganz begeistert die Objektfotografie-DVD angesehen und wollte mir in verschiedenen Apotheken diese Dampffläschchen kaufen (Salzsäure und Ammoniak). War aber nirgends möglich :-(
    Im Internet fand ich auch nur 1 Liter Gebinde und das erscheint mir doch etwas zu viel.
    Könnten Sie verraten, wo Sie diese praktischen kleinen Fläschchen bekommen haben?
    Vielen Dank,
    Johannes

    AntwortenLöschen
  2. Da könnte man meinen das sie aus Rheinland- Pfalz kommen.. dort , so habe ich erfahren hat der Apothekerbund den Apotheken empfohlen diese Mittel nicht mehr zu verkaufen. ( Habe das aber nur von einem Fotografen erzählt bekommen, ob es stimmt ? ) Mich würde es wundern denn beide Chemikalien sind ohne Probleme in fast jedem Baumarkt in 1l Flaschen zu haben, was für unsere Zwecke wirklich zu viel ist. Meine ersten 20m,l und ich brauche es häufig, sind nun nach fast 5 Jahren erst zu zweidrittel aufgebraucht. Also letztendlich vielleicht mal in einem anderen Bundesland versuchen.. oder beim Apotheker des Vertrauens vielleicht mal genau erklären für was man das Zeug braucht :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eberhard,

    ich habe mir gestern in der Apotheke jeweils 10% Ammoniak und Salzsäure besorgt.

    Leider entsteht kein Rauch, wenn ich die beiden Flüssigkeit wie in Deinem Video nebeneinander platziere.
    Nicht einmal das kleinste Wölkchen ist entstanden.

    Hast Du irgendeine Idee woran dies liegen könnte?

    Vielen Dank
    Falko

    AntwortenLöschen
  4. tja damals dachte ich ich würde mit 10%iger Lösung arbeiten .. es war 100%ige :-) sicher ist sicher darum hier der Link zu der fertigen Mischung in 2 Fläschchen... >> http://www.condor-foto.it/en/special_effects/vapour_effect/vapour_effect_2x25ml_item_01601_62.aspx

    AntwortenLöschen